FANDOM


Folgendes Buch wurde rezensiert: Faust

Cover von "Goethes Faust"
Der Herr: „Kennst du den Faust?“
Mephistopheles: „Was wettet Ihr? Den sollt Ihr noch verlieren, wenn Ihr mir die Erlaubnis gebt[...].“
— Mephistophelis nimmt die Wette mit Gott an. Quelle: wikipedia:de:Faust. Eine Tragödie#Prolog im Himmel




Das Drama "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe, zwischen 1772 und 1775 in Frankfurt am Main entstanden, handelt vom im Titel genannten Heinrich Faust, welcher, nachdem er für sich alles erreicht hat, seinem nun stärksten Wunsch nach Verjüngung folgt, sich dabei in eine junge Frau namens Gretchen verliebt und dessen Reise auf der Suche nach ewiger Jugend zu einem Abenteuer der Zerstreuung für ihn und Mephisto wird, mit dem er einen Pakt geschlossen hat.

Auch wenn - und ich erachte es als äußerst wichtig, eingangs ausdrücklich darauf hinzuweisen - das Buch, zweifelsohne ein Klassiker, eine schwere Lektüre ist, wie ich selbst feststellen musste, erfährt der Leser auch hier das Vergnügen einer Leseratte, auch wenn dieses nicht nur vom Inhalt, sondern vielmehr vom Werk als Gesamtheit herrührt.

Das Drama selbst ist in zwei teile geteilt: Der erste, hervorgegangen aus dem Urfaust, stellt die eigentliche Handlung dar; der zweite ergänzt sie - Goethe hatte lange Zeit immer wieder den Drang verspürt, seine Tragödie fortzuführen, schließlich verwendete er den Rest seines Lebens auf das Schreiben und die Perfektion des zweiten Teils.



Dieser Teil der Tragödie ist eine sehr aufregende, wortgewandt in Szene gesetzte Reise, auf der Faust, Mephistopheles, und der Leser unterschiedlichen Personen in unterschiedlichen Situationen begegnen. Die Gretchentragödie (Teil Der Tragödie erster Teil ab Einführung Gretchens) schließt den Kreis Fausts Persönlichkeit mit der Exposition (=Einleitung).