FANDOM



Infos

Peking-Express
Autor Harold Nebenzal
Themen Klassenunterschiede, Tyrannei, Intrige, China, Tibet, Buddhismus
Genres Thriller, Liebesgeschichte, Selbstfindungsbuch, Epos
Buchreihe Dieses Buch gehört keiner Reihe an

Ausgaben & Preise

€ 8,95 bei Heyne

Mehr

Mindestalter
(laut Verlag)
Ab 12
Auszeichnungen
Erscheinungsjahr in Deutschland 2006

Willkommen im BuchPorträt des Buches „Peking-Express“ von Harold Nebenzal. Hier findest du Fakten, Handlungsinfos, Bewertungen, Meinungen, Leseproben, Hintergrundinfos und mehr.


Bewertung

  • Stern gelb
  •  
  • Stern gelb
  •  
  • Stern gelb
  •  
  • Stern gelb
  •  
  • Stern gelb
  •  
  • Stern gelb
  •  


Klappentext

Peking 1931: Als Joseph Krasinski, ein amerikanischer Marine aus Chicago, seine Freundin Natalia gegen einen aufdringlichen japanischen Besatzungsmajor verteidigt, weiß er nicht, dass er sich einen mächtigen Todfeind macht. Aus dem geachteten Offizier wird ein Geächteter auf der Flucht - und der Spielball einer Intrige, die zur Schicksalsfrage eines ganzen Landes wird...

Pressestimmen

»Das ist der Stoff, aus dem echte Romane sind.«
Billy Wilder  
»Tatsächlich findet sich in Harold Nebenzals Roman keine langweilige Seite.«
Süddeutsche Zeitung  


Handlung

Die Handlung beginnt 1931 im besetzten Peking. Die Besatzungssoldaten und -offiziere sind sich ihrer Macht und der Möglichkeit zur ungestraften Willkür bewusst. So ergeht es auch Joseph Krasinski: Ein Besatzungsmajor erhebt Anspruch auf seine Freundin Natalia. Das kann Joseph nicht zulassen. Natalia ist ihm wichtiger als seine Ehre. Er lässt sich auf einen aussichtslosen Kampf um seine Freundin ein und muss schließlich flüchten. So beginnt für ihn eine Reise durch China, Tibet und die Mongolei, die noch die eine oder andere Wendung nehmen soll.

Er begegnet einem "Auserwählten", der eine geheimnisvolle Karte auf den Rücken tätowiert hat und der sein ganz eigenes Spiel zu spielen scheint. Das gesamte Land befindet sich im Umbruch und so wird der eine oder andere Stein ins Rollen gebracht...

Inhaltsbewertung

Weitere Infos

Übersetzung Thomas Piltz
ISBN 978-3-453-01225-7
Anzahl der Seiten 317
Aktuelle Auflage 1. Auflage

Originalausgabe

Erscheinungsjahr der Originalausgabe 2005
Erscheinungsland der Originalausgabe
Titel der Originalausgabe
Verlag der Originalausgabe

Deine Meinung

Umfragen
  •  Wie findest du...?
  •  Altersempfehlung
Kommentarfeld

Wenn du „Peking-Express“ schon gelesen hast, ist hier deine Meinung gefragt. Nimm an den zahlreichen Umfragen teil, veröffentliche deine Meinung im Kommentarfeld dieser Seite, diskutiere mit anderen im Forum und vergiss nicht, oben dem Buch Sterne zu geben. Gerne kannst du auch eine ausführlichere Rezension schreiben.

Umfragen

Wie findest du...?

Wie findest du „Peking-Express“?
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 

Bisher haben 0 Nutzer abgestimmt. Die Umfrage wurde am 5. Dezember 2014 um 17:53 erstellt.
Welche Eigenschaft trifft deiner Meinung nach am meisten auf „Peking-Express“ zu?
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 

Bisher haben 0 Nutzer abgestimmt. Die Umfrage wurde am 5. Dezember 2014 um 17:53 erstellt.

Altersempfehlung

Ab wie viel Jahren würdest du „Peking-Express“ empfehlen?
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 

Bisher haben 0 Nutzer abgestimmt. Die Umfrage wurde am 5. Dezember 2014 um 17:53 erstellt.

Rezensionen

Schreibe die erste Rezension zu „Peking-Express“! Rezension schreiben

Hintergründe

Mandschurei-Krise

Die Mandschurei-Krise war ein Konflikt zwischen Japan und China, bei dem es um die Besitzrechte der Mandschurei ging. Weitere Informationen dazu findest du in der Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Mandschurei-Krise

China/Tibet

Tibet ist schon seit langem durch China besetzt und immer wieder versuchen die Tibeter, ihre Unabhängigkeit zurückzugewinnen, doch bisher ohne Erfolg. Selbst der Dalai Lama musste fliehen.

"Die gegenwärtige Zugehörigkeit Tibets, das bis ins 20. Jahrhundert hinein ein eigenes Staatswesen besaß, zur Volksrepublik China ist völkerrechtlich umstritten (siehe dazu: Tibets Status). Doch gibt es derzeit keinen Staat bzw. keine internationale Organisation, der bzw. die sich auf diplomatischer oder politischer Ebene aktiv für Veränderungen einsetzt. Seit 1959 besteht eine Tibetische Exilregierung, die international nicht anerkannt ist, aber von vielen Ländern unterstützt wird."

Weitere Infos: de.wikipedia.org/wiki/Tibet

Buddhismus und die Tibeter

Im Roman wird auch an diversen Stellen, das Thema "Buddhismus" aufgegriffen. Nicht nur die Religion, sondern auch die Redensart. de.wikipedia.org/wiki/Buddhismus


Mehr zum Buch „Peking-Express“

Wiki-Navigation

HauptseiteMitmachenMehr BuchPorträtsBuch des MonatsForum
Folge uns auf: TwitterFacebookGoogle+

Informationen zu diesem BuchPorträt

Dieses BuchPorträt wurde erstellt von: Agent Zuri Über mich Nachrichtenseite Ankündigungen 22:58, 5. Dez. 2014 (UTC)



Dich stört etwas an diesem BuchPorträt?


Ideen, Vorschläge, Meinungen, Kritik & Lob zu allen BuchPorträts allgemein kannst du gerne im dafür vorgesehenen Forum hinterlassen.

Wir freuen uns auch, wenn du selbst ein BuchPorträt erstellen willst.

Bei Fragen stehen wir dir jederzeit zu Verfügung.
,,,,,
,,,

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.