FANDOM



Infos

Todesengel Eschbach
Autor Andreas Eschbach
Themen Selbstjustiz, Gesellschaft, Strafe, Gerechtigkeit, Zivilcourage, Verbrechen
Genres Thriller, Roman
Buchreihe Dieses Buch gehört keiner Reihe an

Ausgaben & Preise

Hardcover € 19,99 bei Bastei Lübbe
Paperback € 9,99 bei Bastei Lübbe
E-Book € 8,49 bei Bastei Lübbe

Mehr

Mindestalter
(laut Verlag)
Ab 16
Auszeichnungen
Erscheinungsjahr in Deutschland 2013

Leseprobe aufrufen

Willkommen im BuchPorträt des Buches „Todesengel“ von Andreas Eschbach. Hier findest du Fakten, Handlungsinfos, Bewertungen, Meinungen, Leseproben, Hintergrundinfos und mehr.


Bewertung

  • Stern gelb
  •  
  • Stern gelb
  •  
  • Stern gelb
  •  
  • Stern gelb
  •  
  • Stern gelb
  •  
  • Stern gelb
  •  


Klappentext

Was, wenn der Staat seine Bürger nicht mehr schützen kann? Muss es dann nicht jemand anderes tun? Erich Sassbeck ist zur falschen Zeit am falschen Ort und gerät in eine brutale Schlägerei. Doch am Ende ist er es, der überlebt, während seine Angreifer tot sind – erschossen von unbekannter Hand. Sassbeck glaubt, dass ihn ein Wunder gerettet hat. Die Polizei dagegen fragt sich, ob nicht er geschossen hat. In Notwehr. Oder schlimmer: in Selbstjustiz. Der Journalist Ingo Praise findet bald Beweise, dass Sassbecks Geschichte stimmt. Ein Unbekannter streift durch die Stadt und beschützt Unschuldige. Praise macht den »Racheengel« zum Star – und löst damit eine Katastrophe aus ...

Pressestimmen

»Ein Thriller der Sonderklasse, der Tabus schonungslos in Frage stellt und bis zum Ende fesselt. Gesellschaftskritik kann auch spannend sein.«
Wiener Journal  
»Ein Thriller, der auch lange nach der Lektüre noch nachklingt.«
Rhein-Neckar-Zeitung  


Handlung

Erich Sassbeck will nur den Vandalismus zweier Jugendlicher verhindern, da gehen die beiden gnadenlos auf ihn los und schlagen ihn fast zu Tode. Er überlebt nur, weil jemand auftaucht und die beiden Jugendlichen erschießt. Dieser Jemand kann nur ein Engel sein, denkt Sassbeck. Wie sonst kann es sein, dass die Person von innen heraus geleuchtet hat?

Sassbeck bleibt nicht der einzige, den der "Racheengel" vor brutalen Schlägern beschützt. Es werden immer mehr, die ihm zum Opfer fallen und auch immer mehr, die ihm sein Leben verdanken - weil er sie vor ebenjenen beschützt, die er erschießt.

Der Journalist Ingo Praise stolpert eher zufällig tiefer in diesen Fall und macht sich schon bald stark für Opfer von Überfällen. Er bekommt dafür sogar eine eigene Fernsehserie, in der er sich für den Racheengel einsetzt und seine Taten rechtfertigt. Doch das wird unter anderem von der Polizei gar nicht gern gesehen - schließlich ist Selbstjustiz inakzeptabel! Oder?

Praise rüttelt die Gesellschaft auf und teilt sie mit seinen Ansichten. Er spricht sich dafür aus, dass Selbstjustiz durchaus tolerabel ist, solange der Staat nicht in der Lage ist, uns seine Bürger zu schützen. Warum wird Körperverletzung so viel milder bestraft als Steuerhinterziehung? Warum werden die sich in Notwehr verteidigenden Opfer von Gewaltverbrechen oft härter bestraft als die Täter?

Der Journalist wirbelt die Geschehnisse auf und merkt nicht, dass sich eine Katastrophe Bahn bricht.

Inhaltsbewertung

Weitere Infos

Übersetzung
ISBN 978-3-404-17238-2
Anzahl der Seiten 541
Aktuelle Auflage [Nummer der Auflage ergänzen]

Originalausgabe

Erscheinungsjahr der Originalausgabe 2013
Erscheinungsland der Originalausgabe Deutschland
Titel der Originalausgabe
Verlag der Originalausgabe

Deine Meinung

Umfragen
  •  Wie findest du...?
  •  Altersempfehlung
Kommentarfeld

Wenn du „Todesengel“ schon gelesen hast, ist hier deine Meinung gefragt. Nimm an den zahlreichen Umfragen teil, veröffentliche deine Meinung im Kommentarfeld dieser Seite, diskutiere mit anderen im Forum und vergiss nicht, oben dem Buch Sterne zu geben. Gerne kannst du auch eine ausführlichere Rezension schreiben.

Umfragen

Wie findest du...?

Wie findest du „Todesengel“?
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 

Bisher haben 0 Nutzer abgestimmt. Die Umfrage wurde am 3. Januar 2017 um 20:40 erstellt.
Welche Eigenschaft trifft deiner Meinung nach am meisten auf „Todesengel“ zu?
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 

Bisher haben 0 Nutzer abgestimmt. Die Umfrage wurde am 3. Januar 2017 um 20:40 erstellt.

Altersempfehlung

Ab wie viel Jahren würdest du „Todesengel“ empfehlen?
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 
0
 

Bisher haben 0 Nutzer abgestimmt. Die Umfrage wurde am 3. Januar 2017 um 20:40 erstellt.

Rezensionen

Schreibe die erste Rezension zu „Todesengel“! Rezension schreiben

Hintergründe

[Hintergrundinfos ergänzen]


Mehr zum Buch „Todesengel“

Wiki-Navigation

HauptseiteMitmachenMehr BuchPorträtsBuch des MonatsForum
Folge uns auf: TwitterFacebookGoogle+

Informationen zu diesem BuchPorträt

Dieses BuchPorträt wurde erstellt von:  20:45, 3. Jan. 2017 (UTC)



Dich stört etwas an diesem BuchPorträt?


Ideen, Vorschläge, Meinungen, Kritik & Lob zu allen BuchPorträts allgemein kannst du gerne im dafür vorgesehenen Forum hinterlassen.

Wir freuen uns auch, wenn du selbst ein BuchPorträt erstellen willst.

Bei Fragen stehen wir dir jederzeit zu Verfügung.
,,,,,
,

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Andere Wikis & mehr...

Zufälliges Wiki